Ökumene

Ökumenischer Gesprächskreis

Einmal monatlich besteht im Seitenbau des Lutherhauses ab 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr die Gelegenheit, sich frei und offen über aktuelle Fragen aus Kirche und Gesellschaft auszutauschen; im konfessionsübergreifenden Gespräch und in echter ökumenischer Verbundenheit quer durch die Pfarreien und jeweiligen Prägung.

Ausgehend von einem Gedankenanstoß und geistlichen Impuls besteht die Möglichkeit zur Diskussion über Glaubenspunkte oder weitere anregende Themen, die von den Teilnehmenden selbst gewählt werden.

Stammgäste und Neugierige sind herzlich eingeladen - aus allen Bereichen und Konfessionen und auch gerne (nur) zu Einzelveranstaltungen

Bitte entehmen Sie die nächsten Termine dem aktuellen Gemeindegruß.

Ökumenischer Erwachsenenkreis Schwetzingen

Die Veranstaltungen beginnen – wenn nicht anders vermerkt – um 20.00 Uhr in
der Begegnungsstätte Helmholtzstr. 32 in Schwetzingen und enden gegen 22 Uhr



Jahresprogramm 2017

Ökumenischer ERwachsenenkreis


Donnerstag, 12. Januar 2017
Jahresplanung - Gemeinsame Ideensammlung und
Auswahl der Aktivitäten für das Jahr 2017

Dienstag, 14. Februar
Wir schauen den Film „Lola“. Das vorbereitende Land
des diesjährigen Weltgebettages sind die Philippinen.
Der Film soll uns auf das Land einstimmen.
Er  handelt von zwei Großmüttern in den Slums von Manila.
Er wurde 2009 bei den Internationalen Filmfestspielen
in Dubai Sieger.

Dienstag, 7. März
Wir lernen die Neuapostolische Kirche in Schwetzingen
kennen und kommen miteinander ins Gespräch.
Treffpunkt 20 Uhr in der Hölderlinstr. 4, Schwetzingen.

Dienstag, 11. April
Der Kreuzweg Jesu
Wir erfahren den Leidensweg Christi, so wie es in
der katholischen Kirche eine lange Tradition hat,
mit Bildern, Impulsen und Gebeten.








Dienstag, 2. Mai
Stufen des Lebens
Wir lernen diesen besonderen Glaubenskurs in Theorie
und Praxis kennen. Referentin ist Isabel Prinzessin zu
Löwenstein, Heidelberg.

Donnerstag, 11. Mai um 19 Uhr
Philipp Melanchthon, der Mann neben Luther, Vortrag von
Werner Schellenberg in der VHS. Gemeinsame Anmeldung
vorgesehen.

Dienstag, 20. Juni
Besuch des Stiftes Neuburg bei Heidelberg. Wir bilden
Fahrgemeinschaften und beginnen mit dem Abendgebet
dort bereits um 19:15 Uhr.

Dienstag, 4. Juli
Bücherbörse und Grillabend
Wir treffen uns im Garten des Melanchthon Hauses und
tauschen uns über von uns gelesene Bücher, Musik und
Filme aus.

Dienstag, 19. September
Die Hammerschläge an die Schlosskirche von Wittenberg
hallen durch Europa. Ein Abend zu Luther mit Pfarrer i.R.
Wolfgang Burkhardt, Oftersheim

Dienstag, 10. Oktober
Unfriedliches Gotteswort? 
Gewalt und Hass in biblischen Texten. Vortrag mit Lesen
ausgewählter Texte und anschließender Diskussion mit
Prof. Dr. theol. Gerd Häfner aus München

Dienstag, 7. November
Gibt es eine katholische und eine evangelische Bibel?
Die verschiedenen Übersetzungen der Bibel
Ein Abend mit Simon Layer, Plankstadt

Dienstag, 5. Dezember
Adventliches Zusammensein und Jahresrückblick.

Dienstag, 9. Januar 2018
Jahresplanung
Wir tragen unsere Ideen für das neue Jahr zusammen
und entscheiden gemeinsam.

Dienstag, 6. Februar 2018
Führung durch die Ausstellung
„Kernräume der Reformation. Der Südwesten und Europa“
im Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim,
Beginn 20 Uhr

Dienstag, 6. März 2018
Du sollst Vater und Mutter ehren.
Was bedeutet das 4. Gebot für uns?
Den Abend gestaltet Dagmar Samland.



Der Ökumenische Erwachsenenkreis trifft sich einmal im Monat dienstags im Schälzig zu Themenabenden und gemeinsamen Aktivitäten.

Wir haben Interesse an Information und Diskussion und versuchen gemeinsam, bei den angesprochenen Themen Antworten auf Alltagsfragen eines Christen zu finden.

Am Anfang eines jeden Jahres erarbeiten wir unser breit gefächertes Programm, in das jeder seine Ideen und Vorschläge einbringen kann. Gäste sind immer herzlich willkommen!

Kontakt: Antje Rieseberg Tel. 06202/126623 und Steffen Haubner Tel. 01520/9971007

Die Ökumenische Seniorenarbeit im Schälzig

Im Oktober 1998 traf sich eine Gruppe engagierter Christen auf Einladung des damaligen katholischen Stadtpfarrers Bernhard Ihle im Dreikönigshaus, um über die Gründung eines ökumenischen Ausschusses für das Neubaugebiet Schälzig zu beraten. Zum damaligen Zeitpunkt konnte niemand vermuten, dass daraus eine feste Einrichtung entstehen würde, die nun schon über 11 Jahre wertvolle Seniorenarbeit leistet.

Jeden letzten Donnerstag im Monat um 15 Uhr treffen sich die Schälzigsenioren in der Begegnungsstätte Helmholtzstraße 32 zum gemütlichen Beisammensein. Neben Kaffee und Kuchen bietet der ökumenische Schälzigausschuss interessante Vorträge oder auch unterhaltsame Stunden mit Musik und Gesang. Einmal im Jahr finden ein seniorengerechter Halbtagesausflug, ein närrischer Nachmittag, ein Grillfest, ein Nachmittag mit Zwiebelkuchen und neuem Wein sowie eine besinnliche Adventsfeier statt.

Dem Schälzigausschuss gehören Herr Pfarrer Thilo Müller von der evangelischen Kirchengemeinde, Pastoralreferent Zöller und Gemeindereferentin Niewersch von der katholische Pfarrgemeinde St. Pankratius, sowie Frau Christa Staudt, Renate und Klaus Krautheimer an. Der Schälzigausschuss trifft sich regelmäßig, um das Programm des Seniorenwerks vorzubereiten.

Weitere Informationen erhalten Sie im evangelischen Pfarramt, Telefon 127240 oder im katholischen Pfarramt, Telefon 926280

>> Klicken Sie hier, um das aktuelle Programm für Senioren zu sehen

Die Evangelische Landeskirche in Baden und das Erzbistum Freiburg liegen im Südwesten Deutschlands in unmittelbarer Nachbarschaft zum Elsaß in Frankreich und zur Schweiz. Ihr Gebiet erstreckt sich vom Main im Norden über die Oberrheinische Tiefebene im Westen und den Schwarzwald im Osten bis an den Hochrhein und den Bodensee im Süden.

Innerhalb des Bundeslandes Baden-Württemberg umfasst die Landeskirche, die 1821 als unierte evangelische Landeskirche gegründet wurde, den badischen Landesteil; das 1827 gegründete Erzbistum besteht in den Landesteilen Baden und Hohenzollern.


Die Erzdiözöse ist mit 2,12 Millionen Katholiken die zweitgrößte der insgesamt 27 Diözesen in Deutschland, während die Landeskirche mit ihren 1,33 Millionen evangelischen Mitgliedern zu den mittelgroßen unter den 24 Landeskirchen in Deutschland zählt. In vielen Städten und Dörfern leben evangelische und katholische Christen zusammen, einige wenige Gegenden sind mehrheitlich katholisch (insbesondere im südlichen Schwarzwald und am Bodensee) oder evangelisch (in Nordbaden, im Raum Karlsruhe und Pforzheim).

Beide Kirchen, die Erzdiözese Freiburg und die Evangelische Landeskirche in Baden, fühlen sich der Ökumene verpflichtet. Die Landeskirche sagte bereits in ihrer Unionsurkunde von 1821, sie sei “mit allen Christen in der Welt befreundet!”, und in Paragraf 70 ihrer Grundordnung: “Die Landeskirche mit ihren Kirchenbezirken und Gemeinden ist zur ökumenischen Zusammenarbeit mit allen Kirchen und christlichen Gemeinschaften verpflichtet und bereit.”

Die Erzdiözöse bezieht sich insbesondere auf das II. Vatikanische Konzil (1962 – 1965), das es als eine Hauptaufgabe ansah, “die Einheit aller Christen wiederherstellen zu helfen”. Daher leben beide Kirchen in enger Verbindung – von den Gemeinden über die Kirchenbezirke bis zu den Kirchenleitungen (vgl. die Infos auf den dortigen Internetseiten – Hinweis auf die Links). Ökumenisches Zusammenleben bedeutet für die Erzdiözese und die evangelische Landeskirche mehr als nur evangelisch-katholische Kontakte. In Baden-Württemberg haben 19 Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften (16 Mitgliedskirchen, drei in beratender Mitwirkung) in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden-Württemberg (ACK – BW) zusammengefunden.

Laut Präambel der ACK verpflichten sich die Mitgliedskirchen zu “Schritten auf dem Weg zur sichtbaren Einheit im Glauben und der einen eucharitischen Gemeinschaft”. In zahlreichen Kommissionen und Arbeitsgruppen arbeiten die verschiedenen Denominationen und Konfessionen an den theologischen Grundlagen der Ökumene sowie an gesellschaftlichen Themen. Eine Jahrestagung dient der Zusammenführung der lokalen Arbeitsgemeinschaften, der Kommissionen sowie der Delegierten und des Vorstandes. Die Veröffentlichungen der ACK in Baden-Württemberg dienen der ökumenischen Zusammenarbeit vor Ort. Dazu zählen Broschüren als Bildungsangebot zu theologischen und gesellschaftlichen Fragen – in Schwetzingen gibt es auch eine AcG (Arb.gem. christlicher Gemeinden).

Hier hat sich Laufe der Zeit durch persönliche Kontakte und regelmäßigen Austausch der Verantwortlichen für den Jahreskreis ein reicher und vielfältiger ökumenischer Kalender herausgebildet: Ökumenische Gottesdienste zur Gebetswoche für die Einheit der Christen (vorletzter Januarsonntag) sowie an Christi Himmelfahrt im Grünen (Sternallee) und an Pfingstmontag mit Tauferinnerungsfeier, ökumenischer Jahresabschlußgottesdienst in der St. Josefskapelle (Hirschacker) mit ökumen. Basisgruppe, gegenseitiger Gottesdienstbesuch an Epiphanias (6. Januar in der kath. Kirche) und an Buß- und Bettag (in der evang. Kirche), ökumen. Bibelwoche in der Passionszeit mit Kanzeltausch, ökumenischer Weltgebetstag der Frauen am ersten Freitag im März, ökumen. Gesprächskreis im Hebelhaus, ökumen. Erwachsenenkreis und Seniorennachmittag in der Begegnungsstätte (Helmholtzstr. 32), ökumen. Sachausschuss im Schälzig mit Stadtteilfest, ökumen. Gottesdienste zu bestimmten Anlässen und Jubiläen, ökumenische Taizéandachten, gemeinsame Adventsschutz-Initiative, Zusammenarbeit bei Kirchl. Sozialstation und Nachbarschaftshilfe (jeweils in ökumenischer Trägerschaft bzw. Kooperation), u.v.a.m.

Evangelische Kirchengemeinde Schwetzingen | Alle Rechte vorbehalten | Impressum